x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verbindungstechnik

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Modellierungsmöglichkeiten und die Berechnung von Bauteilen mit LS-DYNA. Es wird ausführlich auf die Tragwirkung verschiedener Verbindungsarten (z.B. Kleben, Schrauben, Schweißen, Punktschweißkleben oder Nieten) eingegangen, da diese in der numerischen Simulation unterschiedliche Struktur- und Materialmodelle erfordern. Außerdem werden die Möglichkeiten für Modellierungsansätze (im Verbund mit Flanschmodellen) gezeigt.

Des Weiteren werden gegenwärtig eingesetzte Modelle diskutiert und die ermittelten Ergebnisse, insbesondere wenn das Versagen der Verbindung erlaubt wird, kritisch hinterfragt. Denn gerade in den letzten Versionen von LS-DYNA wurden für Schweiß- und Schraubverbindungen zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen integriert. Zur besseren Beurteilung der Schweißpunktkräfte von Solid- und Beamelementen wurden die Kontaktbehandlung der Flansche erweitert und für das Versagen weitere Optionen bereitgestellt. Zur Modellierung von Schraubverbindungen gibt es spezielle Keywords, die eine einfache Berücksichtigung der Vorspannung erlauben.

Das Seminar richtet sich an Ingenieure aus der Berechnungspraxis, die ihre Kenntnisse in der Simulation von Verbindungstechnik mit LS-DYNA erweitern möchten.

Inhalte

  • Schweißpunkte/Nieten
    • Möglichkeiten zur Modellierung von Schweißpunkten
    • Diskussion von Elementtypen bzw. -formulierungen
    • Tiedkontakte, Flansch-Flansch Kontaktsituation
    • Materialmodellierung von Schweißpunkten
    • Definition von Schädigung und Versagen
    • Auswertung von Schweißpunkt-Kräften
  • Schraubverbindungen ohne und mit Vorspannung
    • Möglichkeiten zur Modellierung von Schraubverbindungen
    • Kontaktformulierungen im Schraubenbereich
    • Auswertung der Schraubenkräfte
    • Vorspannung von Schrauben
  • Klebeverbindungen
    • Varianten von Klebeverbindungen: Montagekleber, Strukturkleber
    • Modellierung der Klebenaht
    • Elementformulierung bei Kontinuumselementen
    • spezielle Hourglass-Kontrolle
    • Anwendung und Einsatz von Kohäsivelementen
    • Verbindung durch Tied-Kontakte
    • Bewährte und neue Materialmodelle
  • Punktschweißkleben
  • Verifikation und Validierung von Modellen der Verbindungstechnik
Details
Datum 23.11.2021 - 24.11.2021 (2 Tage)
Tutoren Tobias Graf
Ort Stuttgart
Sprachen Deutsch
Preis
Standard (1050 € + MwSt)
Angesteller (Hochschule) (525 € + MwSt)
Student (100 € + MwSt)
ICal
Anmeldung Anmeldung