User-Schnittstellen in LS-DYNA

Abgesehen von der Möglichkeit, eigene Materialmodelle in den Programmcode zu implementieren, bietet LS-DYNA in verschiedenen Bereichen die Möglichkeit durch eigene Programm-Routinen den Code zu erweitern oder zu modifizieren. Anwenderschnittstellen sind beispielsweise verfügbar für Elementformulierungen, Reibungsansätze, Gleichungslöser, Lastaufbringung, Airbagsensoren, usw. Hierfür werden die selbst entwickelten und compilierten Routinen mit den zugehörigen LS-DYNA „Objectfiles“ gelinkt.

 

Inhalt

  • Überblick über die unterschiedlichen Anwenderschnittstellen
  • Darstellung der Vorgehensweise zur Einbindung eigener Routinen - Empfohlene Compiler und Compileroptionen - Eventuell zusätzlich notwendige Libraries
  • Zugriff auf Datenstrukturen
  • Beispielhafte Implementierung einer eigenen Routine in LS-DYNA
  • Eventuelle Diskussion von im Vorfeld bereits erstellten Routinen der Teilnehmer

 

Dieser Workshop richtet sich sowohl an Anwender aus der industriellen Forschung als auch der Hochschulforschung, die eigene Routinen in LS-DYNA integrieren und Erfahrungen aus der Implementierung in größerem Kreis diskutieren möchten.

Details
   
Datum 20.02.2017 - 20.02.2017 (1 Tag)
Tutoren T. Erhart
Ort Stuttgart
Sprachen Englisch, Deutsch
Preis
Standard (475 € + MwSt)
Angesteller (Hochschule) (237 € + MwSt)
Student (frei)
ICal
Kontakt
contact Carina Sieber
  • Seminarorganisation
  • Vertrieb
  • Bestellabwicklung
contact Nils Karajan
  • Schulungen
  • Multiphysik
  • Biomechanik
0