x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nichtlineare Anwendungen im Bereich LS-DYNA Implizit

Martin Pitzer Peng GmbH Der Erfolg der expliziten FE-Methode im Bereich nicht linearer Anwendungen basiert wesentlich auf einem geringen Speicherbedarf und sehr robusten Kontaktalgorithmen. In den vergangenen Jahren ist die implizite Funktionalität von LS-DYNA erheblich weiterentwickelt worden und bildet zusammen mit der mittlerweile verfügbaren und mit ausreichend Speicher ausgestatteten 64Bit-Hardware eine gute Basis, um auch mittelgroße FE-Modelle von deutlich mehr als 100000 Elementen einer Lösung zugänglich zu machen. Dabei muss der Anwender im Idealfall lediglich einige Kontrollkarten hinzufügen, um aus einem Standard-LS-DYNA-Datensatz einen Input für eine implizite Berechnung zu erzeugen. Im Beitrag werden anhand einiger Beispiele die Möglichkeiten und Grenzen von LS-DYNA im Bereich nichtlinearer impliziter Anwendungen diskutiert.

application/pdf B-I-2.pdf — 97.9 KB