x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Überblick über HPs Unified Cluster Portfolio

HPs Unified Cluster Platform ist eine bereits im Werk integrierte Konfiguration auf der Basis von Industrie-Standard-Servern, schnellen Interconnects, Management-Netzwerk und optional Storage. Die Cluster wurden von HP designed für den Einsatz im technischen Umfeld, wo sie höchste Leistung erbringen, sowohl für 32-bit- als auch für 64-bit-Anwendungen. Und ergänzt wird diese Werksintegration durch optionale Dienstleistungen auf Kundenseite sowohl was die Inbetriebnahme als auch was die Schulung betrifft. CP3000 ist die Bezeichnung eines Clusters auf Basis von EM64T-Prozessoren, CP4000 die Bezeichnung eines Clusters auf Basis von Opteron-Prozessoren und CP6000 die Bezeichnung eines Clusters auf Basis von Itanium-Prozessoren. An Interconnects besteht die Wahl zwischen Gbit-Ethernet, Myrinet, Quadrics und Infiniband. Bei den Betriebssystemen hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Linux-Distributionen (RHEL4 und SLES9) und Windows. Bei CP6000 ist zusätzlich HP-UX verfügbar. Darüber hinaus bietet HP auch Middleware an, welche das Management der Cluster vereinfacht und für eine optimale Ausnutzung der Clusterkapazitäten sorgt.

application/pdf F-II-01.pdf — 216.2 KB