x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Experimentelle Ermittlung und Modellierung dynamischer - Fließortkurven an Blechwerkstoffen

Für eine genaue Bestimmung von Fließortkurven, ist die Ermittlung der Fließspannung bei verschiedenen Spannungszuständen notwendig. Neben dem Zugversuch und der Messung von r-Werten finden dabei auch Druckversuche an kleinen Würfelproben in der Blechebene Anwendung. Das Scherspannungsverhalten wird im Miyauchi-Test gemessen. Ein biaxialer Zug/Zug-Zustand kann mit dem Schichtstauchversuch realisiert werden. Bei den Druck-, Scher- und Schichtstauch- Versuchen werden große Verformungen erreicht und der gesamte Bereich des Zugversuchs bis zur Einschnürung abgedeckt. Diese vier Versuche werden nicht nur quasistatisch, sondern auch quasidynamisch in einer Hydropulsmaschine sowie schlagdynamisch in einem Fallwerk bzw. Rotationschlagwerk mit präzisen Kraft- und Weg-Messeinrichtungen durchgeführt, so dass die Abhängigkeit der Fließspannung von der Geschwindigkeit genau erfasst wird. Die experimentell ermittelten Daten werden für den Aufbau und die Darstellung von Fließortkurven benötigt. Die Abhängigkeit der Fließspannung von der Temperatur, Geschwindigkeit und Verformung werden mit den konstitutiven Gleichungen beschrieben. Letztlich werden die Möglichkeiten der Ermittlung von Grenzformänderungsschaubildern (forming limit diagram FLD) kurz beschrieben. Diese lassen sich durch Bulge-Versuche nach Nakajima mit verschieden taillierten Probenformen ermitteln.

application/pdf C-II-04.pdf — 886.5 KB