Einführung EFG

Strukturelle Deformationen treten üblicherweise bei der Belastung von besonders weichen Materialien, z. B. Gummi oder Schaumstoffen oder bei der Massivumformung von Metallen, z. B. beim Schmieden oder Strangpressen auf. Deren Simulation erfordert numerische Berechnungsverfahren, die den üblichen Methoden, wie etwa die der Finiten-Elemente-Methode (FEM), hinsichtlich der Behandlung von großen Deformationen überlegen sind. Eines dieser Verfahren ist die „Element-Free-Galerkin“ (EFG) Methode.


Die Teilnehmer dieses Seminars erhalten eine Einführung in die theoretischen Grundlagen und Hintergründe der EFG-Methode. Weiterhin wird detailliert auf die erforderlichen Einstellungen im LS-DYNA Eingabedeck eingegangen, die zur Realisierung einer erfolgreichen nichtlinearen EFG Simulation benötigt werden.


Hervorzuheben sind hier insbesondere die neuen Möglichkeiten der lokalen Adaptivität in Kombination mit der impliziten Zeitintegration sowie der Kopplung zur thermischen Analyse. Außerdem werden die Möglichkeiten der Bruchsimulationen mittels der diskontinuierlichen EFG-Formulierung diskutiert. Der Kurs beinhaltet praktische Übungen zur Vertiefung der Grundlagen.

 

Inhalte

- Einführung in die EFG-Methode
- Gegenüberstellung von EFG, SPH und FEM
- Keywordübersicht
- Globale und lokale Adaptivität in EFG
- Praktische Übungen
- Anwendungsmöglichkeiten

Termine
Termine Dauer/Tage Anmeldung Trainer Sprache(n) Ort Gebühr
15.05.2020
1 Tag Anmeldung
M. Schenke
Stuttgart
525 €
24.11.2020
1 Tag Anmeldung
M. Schenke
Stuttgart
525 €

Tutoren

M. Schenke
M. Schenke

Studium: Computational Mechanics

Area of Expertise: Numerics, Multiphysics

Kontakt
contact Maik Schenke
  • Schulungen
  • Multiphysik
contact Carina Sieber
  • Seminarorganisation
  • Vertrieb
  • Bestellabwicklung
0