x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ansys und DYNAmore unterzeichnen Übernahmevereinbarung

Ansys gab bekannt, dass es eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme des DYNAmore-Geschäfts (DYNAmore) von der DYNAmore Holding GmbH getroffen hat.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2023 abgeschlossen werden. Es wird nicht erwartet, dass sie wesentliche Auswirkungen auf den Konzernabschluss von Ansys haben wird.

DYNAmore ist ein langjähriger Vertriebs- und Softwareentwicklungspartner der Livermore Software Technology Corporation (LSTC), die 2019 von Ansys übernommen wurde. Nach dieser Übernahme verkaufte DYNAmore weiterhin Ansys LS-DYNA in ganz Europa als Ansys-Vertriebspartner mit Schwerpunkt auf der Automobilindustrie. DYNAmore beschäftigt auch ein Team von Entwicklern, die bei der Kernentwicklung von LS-DYNA sowie bei Dummy- und Human Body-Modellen helfen. Nach Abschluss der Übernahme wird Ansys seine bestehenden Vertriebs-, Ingenieur-, Forschungs- und Entwicklungsteams um die Markt- und Entwicklungskompetenz von DYNAmore ergänzen.

"DYNAmore ist ein großartiges Unternehmen, das der Branche ein unvergleichliches Fachwissen im Bereich Automobil-Crash bietet", so Walt Hearn, Vice President of Worldwide Sales and Customer Excellence bei Ansys. "Die Ergänzung der Ansys-Direktvertriebsbewegung durch ihr unschätzbares Wissen wird unseren Kunden in Europa und weltweit enorme Vorteile bringen."

2020_Ansys logo_black background.jpg

Seit der Übernahme von LSTC im Jahr 2019 arbeitet DYNAmore mit Ansys sowohl als Vertriebspartner als auch als Technologiepartner im Bereich Forschung und Entwicklung zusammen", so Uli Franz und Thomas Münz, die Geschäftsführer von DYNAmore. "Diese Übernahme bietet uns die einmalige Chance, ein Kompetenzzentrum für Simulationslösungen aufzubauen. Die Kombination unserer starken Position in der Automobilindustrie mit einer klar definierten gemeinsamen Vertriebsstrategie wird es uns ermöglichen, auf unserer gemeinsamen Erfolgsbilanz aufzubauen und unseren Kunden einen noch größeren Mehrwert zu bieten."

"Durch den Zusammenschluss mit Ansys werden wir komplette Softwarelösungen für Crashsimulation, Insassensicherheit und Produktionsprozesse - einschließlich Metallumformung - anbieten", meint Uli Goehner, Mitbegründer von DYNAmore. "Diese Akquisition wird es DYNAmore ermöglichen, unsere Softwarelösungen, Codeentwicklung und Simulationserfahrung einem breiteren Kundenstamm zur Verfügung zu stellen. Als Teil von Ansys werden wir unsere Go-to-Market-Strategie über die Automobilindustrie in Europa hinaus ausweiten und breitere Marktchancen in den Bereichen Biomedizin, Produktionsprozesse und Verpackungsindustrie suchen.