Volvo baut LS-DYNA Nutzung auf 5.000 Lizenzen aus

Das schwedische Tochterunternehmen der DYNAmore GmbH, die DYNAmore Nordic AB, kündigt den Ausbau der Crashsimulationssoftware LS-DYNA auf 5.000 Lizenzen bei der Volvo Car Corporation an. Das Unternehmen DYNAmore Nordic, das seinen Hauptsitz in der mittelschwedischen Stadt Linköping hat, gründet zur intensiven Unterstützung von Volvo und anderen in Göteborg ansässigen Kunden eine weitere Niederlassung in Göteborg.

Exzerpt einer Pressemitteilung der DYNAmore Nordic AB.


Stuttgart, 6. Februar 2012  –

 

Das schwedische Tochterunternehmen der DYNAmore GmbH, die DYNAmore Nordic AB, kündigt den Ausbau der Crashsimulationssoftware LS-DYNA auf 5.000 Lizenzen bei der Volvo Car Corporation an. Das Unternehmen DYNAmore Nordic, das seinen Hauptsitz in der mittelschwedischen Stadt Linköping hat, gründet zur intensiven Unterstützung von Volvo und anderen in Göteborg ansässigen Kunden eine weitere Niederlassung in Göteborg.

 

„LS-DYNA ist unsere wichtigste Anwendung im Bereich Crashsimulation und der Ausbau auf 5.000 LS-DYNA Lizenzen ist ein wichtiger Baustein, um unsere R&D Vision 2020 im Bereich passiven Sicherheit zu erreichen“, sagt Anders Djärv, Leiter des Bereichs Berechnung passive Sicherheit bei der Volvo Car Corporation.

 

Marcus Redhe, Geschäftsführer der DYNAmore Nordic AB ergänzt: „Wir freuen uns, dass Volvo Car diesen entscheidenden Schritt gemacht hat. Der langfristige Lizenzvertrag ist ein Vertrauensbeweis in das Produkt LS-DYNA und die Dienstleistungen der DYNAmore Nordic AB. Für uns steht eine langfristig angelegte Partnerschaft mit den Kunden im Vordergrund. Unser Engagement für Kunden wie Volvo Car möchten wir durch Kundennähe und fachlich kompetente Unterstützung unterstreichen. Die Partnerschaft mit unserem deutschen Mutterunternehmen DYNAmore GmbH eröffnet uns dafür ganz neue Möglichkeiten.“

Attachments